Hotelimmobilien

Einchecken oder auschecken?

Viele Investoren meiden zurzeit die Hotelbranche, die in hohem Maße von der Pandemie betroffen ist. Andere Marktteilnehmer betrachten die Krise jedoch als Chance für den antizyklischen Einstieg. Von Isobel Lee

Zum Artikel

Startklar für den nächsten Zyklus

Erfolgreiche Standortsicherung: Das Berliner Hotel Pullman Schweizerhof gehört zum Portfolio von Union Investment. Im Pandemiejahr 2020 gelang eine Vertragsumstellung mit vorzeitiger Verlängerung der Restlaufzeit von 15 auf 30 Jahre. Von Christian Hunziker

Zum Artikel

Zugpferd in Mixed-Use-Quartieren

Das Hotelkonzept der Zukunft sucht die Vernetzung im Mixed-Use-Quartier, möglichst im Verbund mit den drei anderen Assetklassen Wohnen, Retail und Büro. Hotels bilden den Magneten, avancieren zur sozialen Schnittstelle zwischen Bewohnern, Geschäftsreisenden, Firmenmitarbeitern, Touristen und Walk-ins. Lebendige Mixed-Use-Quartiere übernehmen die Funktion des kleinen Dorfes. Von Maria Pütz-Willems

Zum Artikel

Der vernetzte Umbruch

Die Digitalisierung macht vor keiner Branche halt und zwingt auch die Hotelbetreiber zum Umdenken, genau wie deren Immobilienpartner. Doch wie passt das zur DNA der Hotellerie?

Zum Artikel

Newsletter

Jetzt den raum und mehr Newsletter abonnieren und keinen Beitrag über Trends aus der Immobilien-Branche mehr verpassen.

Bestellen

Interview: Hoteltrend Extended Stay

Apartmenthotels haben in Deutschland einen Marktanteil von rund drei Prozent. Dieser soll nach Maklerprognosen bis 2030 auf rund zehn Prozent anwachsen. Institutionelle Hotelinvestoren haben den Charme von Extended Stay-Konzepten bereits für sich entdeckt.

Zum Artikel